Klaus Rohwer 

2. Schwingungsmode



Startseite
privat
Hobbies...
Mundharmonika: 
Allgemeines

My harp story

Meine Mundharmonika- Publikationen:
Rezension: Garantiert Mundharmonika lernen

Die Harp-Uhr

Kleine Mundharmonikakunde

Kleine Mundharmonikaphysik

Beheizbarer Mundharmonikakoffer

Elektrische Mundharmonika

Harp-Mikrofon zum Selberbauen

Toots Thielemans - Tänzer zwischen Lächeln und Traurigkeit (Portrait)

Batida Diferente
- Mauricio Einhorn, die Mundharmonika und die Bossa Nova
(Portrait)

Jazz-Mundharmonika- spieler der Welt

Meine dreizehn Freundinnen (Satire)

Die Mundharmonika - ein musikalischer Globetrotter (Buchbesprechung)

CD-Besprechungen

Mundharmonika-Tipps

Häufig gestellte Fragen

Welche Mundharmonika für welchen Zweck?

Mundharmonika- Wörterbuch englisch - deutsch
deutsch - englisch

Mundharmonika- Geschichte

Mundharmonika- Links 

Jazz

beruflich...
Links 
Kontakt 


2. vertikale Transversalmode

Es handelt sich bei der untenstehenden Abbildung um eine GIF-Animation. Sollten Sie nur ein stehendes und kein bewegtes Bild sehen, so ist vermutlich in Ihrem Browser oder im WebWasher die Anzeige von animierten GIF-Dateien abgeschaltet. Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken (öffnet extra Fenster)! Die Farben geben den Grad der Deformation an.

2. Schwingungsmode (GIF-Animation)

Dies ist die Schwingungsform mit der zweitniedrigsten Frequenz, die allerdings schon 2221 Hz (ohne Gewähr - siehe Einführung!) beträgt und damit etwa fünfmal so hoch ist wie die Grundfrequenz. Vermutlich spielt diese Schwingungsform bei der Overbendingtechnik eine Rolle. Diese Schwingungsform weist zwei Knoten auf: das sind die Bereiche, die ihre Lage (und damit hier auch ihre Farbe) im Verlauf einer Schwingung nicht ändern. Genaugenommen handelt es sich um Knotenlinien in Querrichtung. Es gibt auch Knotenlinien in Längsrichtung; solche treten bei Torsionsschwingungen auf (siehe die Moden 5 und 8).

Zurück zur 1. Schwingungsmode -  Weiter zur 3. Schwingungsmode

Für das Erstellen der verkleinerten Animationsbilder (oben) danke ich Michael Timler vom inzwischen leider erloschenen Internet-Versand HarpOnline. Die originalgroßen Animationen sehen Sie, wenn Sie das Bild oben anklicken (öffnet neues Fenster).


HTML-Code geprüft und für korrekt befunden: 

Valid HTML 4.0!


(c) 2004 Klaus Rohwer